Dateien

 

 

Was sind Dateien? Jedes Lied auf dem Computer, jede Mappe in Excel, jedes Video, jedes Dokument von Word und sogar jedes "Programm" ist in einer Datei oder mehreren Dateien organisiert.

Wenn das nicht so organisiert und abgegrenzt wäre, käme der Computer ganz schön durcheinander.

Datei, grundsätzlich

Du weißt sicher, dass sich die Dateien in Ordnern befinden. Der belegte Teil der Festplatte ist in mehrere Ordner aufgeteilt. - Ganz genau genommen: Es gibt in jedem Ordner nur eine Datei mit ein und demselben Namen. Zwei Dateien mit exakt demselben Namen gibt es nicht in einem Ordner.

Dateien auf der Festplatte

Der Computer ist vergleichbar mit einem Büro. Der eine Computer-Baustein, auf dem fast alles landet, was man so speichert, ist die Festplatte. Sie, die Festplatte, ist wie ein Aktenschrank in einem Büro. Ein Festplatten-Laufwerk (meist mit der Bezeichnung „C:“ oder „D:“ - bei Windows) ist auch etwa so wie ein Aktenschrank; ein Ordner ist wie ein Aktenordner in diesem Schrank, und eine Datei ist wie ein geschriebener Brief in diesem Aktenordner.


Jetzt kommt etwas, was ganz typisch für das verbreitete Windows ist: Die Festplatte hat einen Laufwerks-Buchstaben, nämlich das C: (und bei Dir vielleicht auch noch das D:). Alle Speichermedien haben einen Laufwerks-Buchstaben. So hat zum Beispiel die CD/DVD meist den Buchstaben D: oder E:. Der USB-Stick hat auch einen Laufwerks-Buchstaben - meist E:, F: oder G:.


Ordnerstruktur auf der Festplatte

Um sich in so manchen Situationen zurechtzufinden, sollte man wissen, wie die Festplatte organisiert ist. Dazu gibt es eine Ordnerstruktur oder, wie wir auch sagen können, eine Ordnerhierarchie.

Bei einigen Programmen, die es gibt, hat man es mit dieser Ordnerhierarchie zu tun. Darum dieses Video:


Die Datei-Endung

Bei Windows besitzt jede (oder fast jede) Datei eine so genannte "Datei-Endung". Und an dieser (auch Datei-Erweiterung genannt) soll man den Dateityp erkennen und man soll sehen, ob es sich um ein Hörbuch oder Video oder um ein Textdokument oder um eine Datei für Powerpoint (eine Präsentation) usw. handelt!

Wo ist denn diese "Datei-Endung"? Wenn der Computer so eingestellt ist, dass Du die Endungen siehst, dann sieht eine davon zum Beispiel so aus: "Brief an Tante Else.docx". Also: Rechts von dem Punkt (rot) ist die Datei-Endung oder die "Datei-Erweiterung" (blau).

Dies hier ist ein kleiner Test: Welche Datei-Endungen kennst Du schon? - Bitte sieh Dir das Bild hier unten an, beschreib jede Datei, wenn Du kannst, und sag, mit welchem Programm / welcher App diese Datei geöffnet wird? - Erst selber nachdenken, dann nachsehen!


Der folgende Text ist ein Bild! Bitte anklicken und so vergrößern!


Dateinamen

Jede Datei muss einen Namen haben. Dateinamen sind nun nicht völlig frei wählbar. Das heißt: Namen für Dateien bestehen aus Buchstaben, Ziffern und Zeichen, aber nicht aus allen beliebigen Zeichen. Unter Windows 10 nicht erlaubt sind u. a.: ? * / \ | < > :

Dateien suchen mit Agent Ransack

Ich stelle hier aus gutem Grund das Programm "Agent Ransack" vor. Damit sucht man Dateien, aber auch Ordner kann man so finden. Wenn Du also eine Datei suchst, kannst Du zum Beispiel den ganzen Dateinamen mit der Dateiendung hier oben links eingeben:

Man könnte aber auch nur wenige oder fast gar keine Buchstaben wissen, um suchen zu können.  Denn Du kannst auch bestimmte "Platzhalter" bei der Suche verwenden. Traditionelle Platzhalter sind: ? (das Fragezeichen) und * (ich nenne das Zeichen hier "Stern"). Man könnte zum Beispiel Brief*.* eingeben. Also B r i e f Stern Punkt Stern. So (Brief*.*) suchst Du auch nach "Brief an Tante Emma.docx" und auch nach "Brief02.doc" usw. Alle Dokumente, die einmal mit einem Textverarbeitungsprogramm wie mit Word 2016 erstellt worden sind, kannst Du so suchen: *.docx. Also: Stern Punkt d o c x. Alle JPG-Bilddateien findet man durch Suche nach *.jpg. Also: Stern Punkt j p g. So geht es mit allen Dateien.


Dateien verschieben und kopieren


Die Dateizuordnung

Wozu braucht man eigentlich Programme? Um die Daten und Dokumente sichtbar zu machen oder um sie zu bearbeiten. Zum Beispiel.

Es gibt Programme, und es gibt Daten. Noch komplizierter ausgedrückt: Es gibt Programmdateien, und es gibt Datendateien. Daten kann man eigentlich erst sehen bzw. bearbeiten, wenn ein zugehöriges Programm gestartet wird.

Also startest Du im "Normalfall" zuerst ein Programm, zum Beispiel Word. Und dann musst Du auf "Datei" und auf "öffnen" klicken, und dann musst Du dich durch die "Hierarchie" hangeln, und dann hast Du's endlich: Deine Daten!

Aber es gibt eine sehr praktische Abkürzung!

Um dir viel Arbeit zu sparen, gibt es in Windows eine Abkürzung: Das Zauberwort heißt "Dateizuordnung".


Halte Ordnung

Nebenbei bemerkt, aber hinreichend wichtig: Wenn Du ein Bild anklickst und wenn Du schnell nur ein Bild betrachten willst, dann ist es ganz logisch, dass Du die Applikation (= das Programm), die mitgestartet ist, nach der Bildbetrachtung wieder schließt und nicht nur minimierst! Das trägt zur Ordnung auf Deinem Desktop bei. Und es ist sicherer, falls Du das Bild von einem USB-Stick betrachtest. Denn man sollte, wenn man soweit fertig ist, die Programme zuerst schließen, die mit dem Bild verbunden sind, und dann sollte man den USB-Stick "abmelden", um ihn dann zu ziehen.


Programm oder Betriebssystem?

Jetzt mache ich mit Dir noch ein Ratespiel:

Was sind die folgenden Dinge: Programm oder Betriebssystem? Windows, Word, Works, Excel, Ubuntu, Lubuntu, Mac-OS, Skype, Android, Linux, Powerpoint?